Von der Schule ins Erwachsenenleben

Die Berufsschulstufe entspricht der Berufsschule. Diese Schulstufe umfasst drei Schuljahre mit Vollzeitunterricht. In dieser Phase werden die Jugendlichen auf das Erwachsenenleben und auf die Arbeitswelt vorbereitet - die künftige Lebensplanung der Schülerinnen und Schüler steht im Mittelpunkt des Unterrichts. Sie führt zu individuell größtmöglicher Selbständigkeit und Selbstbestimmung hin. 

ORIENTIERUNG - VORBEREITUNG - EINGLIEDERUNG


Sieben Lebensbereiche stehen im Zentrum der schulischen Bildung (Lehrplan Bayern):

  • Persönlichkeit und soziale Beziehungen
  • Mobilität
  • Wohnen
  • Arbeit und Beruf (hierzu finden auch Praktika in unterschiedlichen Einsatzbereichen statt)
  • Öffentlichkeit
  • Freizeit
  • Religion


Im Zentrum dieser Themenbereiche steht der Erwerb von Schlüsselkompetenzen


Jugendliche, die nach dem Besuch der Berufsschulstufe  über keine geeignete Arbeitsreife für den allgemeinen Arbeitsmarkt verfügen,können in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung bzw. einer Förderstätte arbeiten (WfbM) . Für leistungsstärkere Jugendliche gibt es Maßnahmen zur Erprobung der Möglichkeit zur beruflichen Eingliederung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt (u.a. über die Agentur für Arbeit / Integrationsfachdienste).